FC Adliswil verliert auswärts beim FC Lachen-Altendorf

01. September 2019
Matchbericht vom 31.08.2019 18:00:
FC Lachen/Altendorf 1 - FC Adliswil 1 2:0
Der FC Adliswil wollte gegen den noch ungeschlagenen Aufsteiger FC Lachen-Altendorf seine gute Form bestätigen. Lachen versuchte in der ersten Halbzeit mit langen Bällen seine physisch starken Offensivkräfte zu bedienen. Adliswil hingegen setzte auf schnelle Kombinationen im Mittelfeld um so in den Abschluss zu kommen.
Die erste Chance gehörte aber den Hausherren. Über eine einstudierte Variante nach einem Einwurf kamen sie gefährlich vor das Adliswiler Tor. Die scharfe Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Nach diesem Weckruf kamen auch die Sihltaler gefährlich in den Strafraum des FC Lachen-Altendorf. Alec Dogan setzte seinen Kopfball an den Innenpfosten. Auch die nächste Halbchance gehörte den Adliswilern. Isaac Escobar sah seinen Distanzschuss von dem Gästetorhüter Mario Dimitrev pariert.
Danach waren es wieder die Hausherren, die mit derselben Einwurfvariante, diesmal über ihre andere Angriffseite, knapp den Führungstreffer verpassten. In der Folge spielte sich die Partie meist im Mittelfeld ab und die Mannschaften stellten sich bereits auf ein 0:0 Pausenresultat ein. Die Nachspielzeit der ersten Halbzeit lief bereits als ein Lachner Abwehrspieler einen langen Ball in Richtung Angriff spielte. Die Adliswiler Abwehr konnte nur ungenügend klären. Der zweite Ball wurde durchgesteckt und Luca Mattia schloss unhaltbar zum 1:0 Pausenresultat ab.
Adliswils Trainer Pischedda reagierte umgehend und wechselte zur Pause zwei neue Offensivkräfte ein. „Mit Ahmad Abou-Emara und Dieu-Merci Boussano wollten wir mehr Schnelligkeit in den Angriff bringen“ begründete er nach dem Spiel seine Anpassungen. Sein Plan wurde jedoch kurze Zeit später über den Haufen geworfen. In der 52‘ sah der Adliswiler Aussenverteidiger Marco Caracuta seine zweite gelbe Karte und flog folglich von Platz.
In dieser Phase des Spiels kamen die Lachner nochmals durch Mattia zu einer Topchance. Der Schlussmann Adliswils Marc Haberstroh konnte jedoch die eins gegen eins Situation mit einer Glanzparade für sich entscheiden.
Wer jetzt gedacht hatte Adliswil besinnt sich nur noch auf ihre Defensive wurde eines besseren belehrt. Man versuchte höher zu stehen und den Gegner weiter weg vom eigenen Tor zu halten. Das widerum eröffnete den Lachnern mehr Räume im letzten Adliswiler Drittel. In der 76’ Minute nutzte dies der eingewechselte Blerton Avdily, brach über die rechte Abwehrseite der Adliswiler durch und legte quer auf den freistehenden Jerome Baumann. Dieser brauchte nur noch einzuschieben.
Die Sihltaler versuchten zwar noch den Anschlusstreffer zu erzielen, kamen aber zu wenig zwingend vor das gegnerische Tor. In der 90‘ Minute kam Adriano Sodano freistehend zum Kopfball. Dieser klatschte jedoch an die Latte. Danach pfiff der teilweise überforderte Schiedsrichter die Partie ab. Schlussendlich war der FC Lachen-Altendorf der verdiente Gewinner, auch wenn aus Adliswiler Sicht sicherlich mehr dringelegen wäre.

Jetzt gilt es diese Niederlage schnell abzuhaken und sich optimal auf die nächsten Partien vorzubereiten.

FC Lachen/Altendorf 1 - FC Adliswil 1 2:0

Tore: Mattia (45+1‘) Baumann (76‘)
Bemerkungen: Ausschluss Caracuta (52‘ taktisches Foul), Pfostenkopfball Dogan (25‘) Lattenkopfball Sodano (90‘)
Aufstellung FCA: Haberstroh, Caracuta (52‘ Ausschluss), Grand, Bosbach (C), Bindi, Escobar, Da Silva (58‘ Vegezzi), Canazza (58‘ Sodano) Oberholzer, Bakolli (46‘ Abou-Emara), Dogan (46‘ Boussano)
Zuschauerzahl: 150