Weiteres Lehrgeld bezahlt

06. Oktober 2020
Bruno Stäubli
Matchbericht vom 03.10.2020 18:00:
FC Adliswil 1 - SC Zofingen 0:5
Gegen den Aufstiegskandidaten SC Zofingen einen Sieg zu erwarten, wäre wohl vermessen gewesen. In der aktuellen Lage als Tabellenletzter noch ohne Punkt nach fünf Spielen, benötigt Adliswil allerdings dringend ein Erfolgserlebnis.
Der FCA zeigte einen guten Start. Vegezzis Schuss nach einer Viertelstunde ging knapp am Tor vorbei. Zehn Minuten später war Vegezzi Passgeber auf Esposito, dessen Lupfer aus 30 Meter vom Gästetorhüter Bossert noch über die Latte spediert wurde. Kurz darauf war es Zofingen, die durch die Mitte kamen. Bosbach störte erfolglos, der Stürmer kam zum Schuss, der von Haberstroh zunächst geblockt werden konnte. Gegen den Nachschuss war er aber machtlos. Drei Minuten vor der Pause wurde Hodzic im Adliswiler Strafraum gelegt. Der fällige Elfmeter von Captain Weber wurde aber von Haberstroh gehalten! In der ersten Hälfte liess hinterliess der FCA trotz Rückstand grundsätzlich einen positiven Eindruck.
Nach der Pause zeigte der Tabellenzweite Zofingen allerdings seine ganze Klasse. Mal um Mal wurden die Sihltaler ausgespielt. Innerhalb von zwanzig Minuten stellten die Aargauer auf 0-4. Mit einem Freistoss in der 86. Spielminute erwischte Hodzic den etwas weit aus dem Tor stehenden Haberstroh mit einem Bogenball zum Endresultat. Die Mannschaft von Trainer Pischedda muss die Durstphase weiter durchstehen. Im nächsten Spiel werden sie beim Tabellenführer Lachen/Altendorf empfangen, der letzten Samstag das erste Mal Punkte liegen gelassen hat. Vielleicht ist das der Moment, zu den ersten Zählern zu kommen.

FC Adliswil 1 - SC Zofingen 0:5

Tore: 29' Luca Lenzin, 54' Anel Hodzic, 71' Sejdi Beqiri, 75' Sejdi Beqiri, 84' Anel Hodzic
Bemerkungen: 42' Elfmeter SC Zofingen
Aufstellung FCA: Haberstroh; Grand, Bosbach, Bindi, Khalo (62' Putignano); Oberholzer, Boakye (69' Da Silva A.), Vegezzi (62' Schmid), Escobar; Esposito (62' Jovanovic), Boussano (62' Kobba)
Schiedsrichter: Ukaj Lumni, Aliji Elmedin, Megias Djordjevic Dominik
Zuschauerzahl: 180