Der fehlende Biss

17. Oktober 2021
Bruno Stäubli
Matchbericht vom 16.10.2021 16:00:
FC Adliswil 1 - SC Zofingen 0:3
Eigentlich hätte man erwarten können, dass nach dem schwachen letzten Spiel gegen Muri ein FCA auf den Platz tritt, der für die Wiedergutmachung kämpft.
In der Aufstellung von Trainer Pischedda sah man jedenfalls einige Veränderungen. Dies allerdings auch unfreiwillig, da aktuell mit Bosbach, Vegezzi, Bindi, Zangger, Grand und Oberholzer wegen Verletzungen oder Ferienabwesenheiten sechs Stammspieler fehlen. So kamen einige Debütanten zu Teileinsätzen.
Aber es waren die Gäste aus Zofingen, die von Beginn weg spielbestimmend waren. Nach etwa zehn Minuten lancierten sie das erste Mal den schnellen Schwegler über links,
dessen gefährlicher Querpass aber gerade noch abgeblockt werden konnte. Eine viertel Stunde später war es wieder Schwegler, der Schmid den Ball abluchste und aufs Adliswiler Tor losziehen konnte. Sein Schuss zischte knapp am rechten Pfosten vorbei.
Von Adliswil kam offensiv nichts, zu fehlerhaft war ihr Zusammenspiel. Zofingen blieb das gefährlichere Team, auch bei Standards. In der 35. Minute kam ein Stürmer nach einem Eckball frei zum Kopfball. Glück für das Heimteam, dass er den Ball nicht richtig traf und daneben köpfelte.
Kurz vor der Pause setzte sich Zofingen über rechts durch, der Pass ging quer durch den Fünfmeterraum, wo ganz hinten noch Miri reinschlittern konnte und zur Führung traf.

In der zweiten Halbzeit passierte lange nichts, beide Mannschaften konnten keine nennenswerten Akzente setzen. Nach einer Stunde reagierte Pischedda und wechselte drei
frische Kräfte ein. Darunter der junge Sijaric aus der zweiten Mannschaft, der einen soliden Einstand im Fanionteam gab.
Zofingen versuchte seine schnellen Leute über die Seiten zu forcieren. In der 73. Minute schaften sie es erneut, mit einem Lauf über rechts die Adliswiler Verteidigung
zu überrumpeln. Der Rückpass konnte der kurz zuvor eingewechselte Bleuel zum 0-2 verwerten.
Kurz vor Schluss wurden die Gäste nach einer zweiten gelben und folglich der roten Karte gegen Lenzin auf zehn Mann reduziert. Adliswil konnte den Vorteil allerdings nicht
nutzen, im Gegenteil. In der 87. Minute gelang es Zofingen mit einem einfachen Pass durch die Mitte Schwegler frei zu spielen, der alleine vor Haberstroh keine Mühe bekundete, zum Schlussstand von 0-3 einzuschieben.

Der FCA muss mit der Kritik leben, erneut zu viele Fehlpässe und zu wenig Leidenschaft an den Tag gelegt zu haben. Übermächtig waren die Aargauer nicht. Nächsten Samstag gehts nach Einsiedeln. Bei den kriselnden Klosterdörfer müssen wieder Punkte her.

FC Adliswil 1 - SC Zofingen 0:3

Tore: 42' Miri 0-1, 73' Bleuel 0-2, 87' Schwegler 0-3
Bemerkungen: 84' Gelb-rot Lenzin, SC Zofingen
Aufstellung FCA: Haberstroh (C); Springmann, B. Da Silva, Chassanidis, Khalo (86' Syla), Pablos (59' Balazi); Cannazza (59' Sijaric), Schmid (59' A. Da Silva), Lymperopoulos; Buqaj, Kobba (81' Ajredini) Abwesend: Vegezzi, Grand, Oberholzer (verletzt); Bosbach, Bindi, Zangger (abwesend)
Schiedsrichter: Callarec Erwan
Zuschauerzahl: 160