Den Sieg aus der Hand gegeben

10. November 2021
Bruno Stäubli
Matchbericht vom 06.11.2021 18:15:
FC Mutschellen - FC Adliswil 1 2:2
Ein Punkt resultiert aus dem Duell im Tabellenmittelfeld gegen den FC Mutschellen. Die Aargauer hatten zuletzt einen rechten Lauf und wiesen nur drei Punkte weniger auf als der FCA.

Das Heimteam legte auch flott los und hatte nach sechs Minuten die erste hochkarätige Chance. Der Schuss von Merendino rutschte Haberstroh unter dem Bauch durch, konnte aber im Nachgreifen festgehalten werden. Adliswil kam duch einen Freistoss von Buqaj zu ihrer ersten Gelegenheit. Seine Flanke fand Vegezzis Kopf, der nur knapp das Tor verfehlte.
Mutschellen kam häufig mit schnellen Vorstössen über den auffälligen Pfyl. So auch in der 15. Minute, als dieser durch die Mitte preschte. Bindi liess sich von dem Rush nach innen ziehen, wodurch Huber frei wurde und auch angespielt wurde. Kein Verteidiger konnte sich ihm mehr in den Weg stellen und Huber hatte keine Mühe, den Ball an Haberstroh zur Führung vorbei zu schlenzen.
Ein weiterer Rückschlag für die Sihltaler fünf Minuten später, als Buqaj verletzt vom Feld musste. Für ihn kam Khalo ins Spiel.
Etwa zehn Minuten später wird Kobba im Strafraum von Mutschhellen gelegt, Schiedsrichter Bachler sah allerdings kein Vergehen, der Penaltypfiff blieb aus.
Mutschellen war weiter aufsässig. Kurz vor der Pause konnte Adliswil froh sein, nicht mit zwei Toren im Rückstand zu stehen, als Mutschellen-Captain Brunner bei einem Freistoss an die Latte traf.

Nach dem aufwärmenden Pausentee konnte Heimtorhüter Scheifele einen Rückpass nicht stoppen. Oberholzer spitzelte den Ball weg, Scheifele kommt zu spät und bringt ihn zu Fall. Diesmal gab es keine Zweifel, klarer Elfmeter für Adliswil! Oberholzer lief gleich selber an und markierte sicher den Ausgleich.
Adliswil war nun entschlossener unterwegs als noch in der ersten Hälfte und kam besser ins Spiel. Grosschancen blieben aber Mangelware. In der 71. Minute war es Kobba, der den Führungstreffer nur knapp verfehlte. Kurze Zeit später wurde er ausgewechselt, Ajredini kam für ihn ins Spiel. Und der hatte in der 79. Minute die Gelegenheit für das 1-2, als Oberholzer tief geschickt wurde und uneigensinnig einen Querpass legt, Ajredini aber um wenige Zentimeter zu weit weg stand.
Kurz vor Schluss jubelte er dann doch noch ausgelassen mit seinen Mitspielern, als er eine feine Flanke von Oberholzer in den Strafraum mit einer Direktabnahme vollendete.
Mutschellen steckte aber nicht auf und kam in der Nachspielzeit tatsächlich noch durch einen Kopfball von Furrer zum Ausgleich.
Das Unentschieden geht soweit in Ordnung, da das Heimteam vor allem in der ersten Hälfte besser war und Adliswil in der zweiten etwas Überhand hatte. Am nächsten Samstag ist das letzte Vorrundenspiel, eine Woche später dann noch das Cup-Heimspiel im Tal.

FC Mutschellen - FC Adliswil 1 2:2

Tore: 15' Huber 1-0, 47' Oberholzer (P) 1-1, 87' Ajredini 1-2, 90'+3' Furrer 2-2
Bemerkungen: 39' Lattenschuss Mutschellen
Aufstellung FCA: Haberstroh; Springmann, Bindi, Bosbach (C), Chassanidis; Da Silva B., Buqaj (20' Khalo), Lymperopoulos (79' Da Silva A.), Veggezi; Oberholzer, Kobba (79' Ajredini)
Schiedsrichter: Bracher Lars
Zuschauerzahl: 100