Der Leader schlägt Horgen mit 2:0

16. April 2018
Fabian Lehner
Matchbericht vom 14.04.2018 18:00:
FC Adliswil 1 - FC Horgen 1 2:0
Gleich von Beginn entwickelte sich eine intensive Partie. Beide Mannschaften standen zunächst gut in der Defensive und liessen wenig zu. Es dauerte bis in die 20. Minute, ehe das 1. Mal so etwas wie Torgefahr entstand. Doch die erste richtig heisse Phase gab es in den Schlussminuten der 1. Halbzeit. Zuerst scheiterten die Sihltaler noch aussichtsreich in der 41. Minute, aber in der 42. erzielten die Gastgeber das 1:0. Zuerst scheiterte Toni Avdyli noch an Georgios Marinis, welcher einen Super Tag einzog, doch den Abpraller verwerte Gilles Steiger. Noch vor der Pause scheiterte Philip Hoheneck am Pfosten. Somit waren die Horgner mit dem 1:0 zur Pause noch gut bedient, auch wenn es zu diesem Zeitpunkt noch ein zu hohes Resultat gewesen wäre.
Die 2. Halbzeit startete denkbar schlecht. Steve Fanka holte sich in der 50. Minute eine gelbe Karte ab. Da er schon 2 Minuten vorher den Karton sah war sein Arbeitstag nach gerade mal 5 Minuten schon zu Ende. Zuerst konnten die Sihltaler noch nicht von der Überzahl profitieren. Im Gegenteil. In der 65. Minute spielte der ansonsten tadellose Salvatore Giangreco einen Fehlpass und schenkte den Gästen eine Riesenchance. Doch er machte seinen Fehler wieder gut. Die Aktion schien die Heimmannschaft aufgeweckt zu haben. Avdyli leiste sich mehrere Privatduelle mit Marinis, welche letztere immer wieder für sich entschied. In der 69. Minute fasste sich Robin Oberholzer ein Herz und knallte die Kugel ans Lattenkreut. Keine Zeigerumdrehung später gelang Kushtrim Bakolli das Siegsichernde 2:0 per Kopf nach einer wunderbaren Flanke von Avdyli. Die Luft war nun aus der Partie Raus und die Zuschauer durften eine klaren 2:0 Sieg feiern. Gianmario Pischedda zeigte sich nach der Partie stolz über die Leistung der Mannschaft. « Seit ich in Adliswil Trainer bin, war das wohl die beste Leistung. Vorne, im Mittelfeld und Hinten haben alle ein Perfektes Spiel abgeliefert. Viele Spieler sind über sich hinausgewachsen. Wir haben ab der 40. Minute das Spiel dominiert und uns den Sieg verdient.» Anders war die Stimmung auf Seiten der der Horgner. Marcello Stellato haderte etwas mit dem Spielverlauf: « Bis zum Ende der 1. Halbzeit hatten wir das Spiel gut im Griff, dafür das es gegen den Leader ging. Beide Teams hatten bis dahin keine namhaften Chancen. In der 2. Halbzeit hatten wir Pech mit der Gelbrotenkarte, wo ich mir etwas mehr Fingerspitzengefühl gewünscht hätte und nachher noch mit der Verletzung. Diese Episoden sind sicher für Adliswil gelaufen, was nichts an der Tatsache ändert, dass es ein verdienter Sieg war. Die Platzverhältnise finde ich allerdings eine Katastrophe! Wir haben sicher nicht deswegen verloren, aber ich würde mich als Steuerzahler bei der Gemeinde beschweren!» Das Problem ist beim FCA bekannt. Man ist im steten Dialog mit der Gemeinde, um eine Verbesserung zu erreichen.