Tiki Taki in Barcelona: Trainingslager der Juniorinnen B in Lloret de Mar

30. April 2018
Kiki Lienhard
Das lange herbeigesehnte Trainingslager der Juniorinnen B begann am 26. April 2018 am Treffpunkt des Bahnhofs Adliswil. Mit von der Partie waren 21 Spielerinnen und 21 Trainer, Eltern und Familienmitglieder.
Über den Wolken steigerten sich das Wetter und die Vorfreude der Mannschaft. Die Mädchen reisten im offiziellen Mannschaftstenü und verbreiteten im Swissflug nach Barcelona gute Laune.
Dort angekommen hiess es «Buen venidos!» Das Team wurde persönlich begrüsst durch die inzwischen dort lebende, ehemalige Spielerin Sofia, die zur Freude aller am Trainingslager teilnahm. Nach kurzer Busfahrt wurden im Hotel Olimpic Park in Lloret de Mar die Zimmer bezogen und das Restaurant mit tollem Buffet gestürmt. Nach so viel Bewegungsarmut führten die Trainer Simon Binder und Carlos Felix ein erstes, lockeres Training durch, wohl auch um die Mädchen ein wenig müde zu machen.
Am nächsten Morgen waren (fast) alle Mädchen topfit und ausgeschlafen – und das war auch dringend nötig: Denn die Tage im Trainingslager folgten meist einem strikten, strengen Tagesablauf: Frühstück (7:45 Uhr); Konditionstraining mit Walter, dem Vater einer Adliswiler Spielerin, z.T. auch am Strand oder im Swimmingpool oder Stretching mit Kiki, der Mutter einer Spielerin (8:30-10:00); Training und Technik auf dem Campo (10-12:00 und 15:00-17:00 Uhr), danach Pooltime oder Ausflüge in die Altstadt, Shopping etc.
Höhepunkte des Trainingslagers waren die Hoteldisco am Samstagabend, eine Exkursion nach Barcelona am Sonntag und zwei Testspiele am Montag. Ein Highlight des «Saturday Night Fever» in der Hoteldisco war die gesangliche Darbietung von Juniorin Nina, die kurzerhand spontan auf der Bühne ans E-Piano trat und verstärkt von einem Mikrofon eine berührende Interpretation von Whitney Houstons Ballade «I will always love you» und 4-5 andere Songs darbot.
Den trainingsfreien Sonntag nutzten die Juniorinnen B mit einem Ausflug ins nahe Barcelona. Zunächst meinte es der Wettergott nicht so gut mit dem Team. Bei strömendem Regen ging es mit dem Bus los. Doch siehe da, wenn Engel reisen… Am Placa de Catalunya stiegen die Spielerinnen nach letzten Sicherheitsanweisungen betreffend Handy- und Portemonnaie-Klau bei trockenem Wetter aus dem Bus. Barcelona präsentierte sich in strahlendem Sonnenschein. Die Mutter einer Spielerin, Isabelle, übernahm die Stadtführung und zeigte und erklärte der grossen FC-Adliswilgruppe die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Auf dem Nachhauseweg war auch noch Zeit für einen kurzen Boxenstopp im Shopping-Outlet «Roca Village», wo die Girls vor allem den Vans und Calvin Klein Shop belagerten. Apropos trainingsfreier Tag: Wie konnte es anders sein, natürlich waren die Mädchen noch lange nicht ausgepowert und wünschten am Abend ein freiwilliges Fussballspiel.

Am Montag fanden zwei Freundschaftsspiele statt. Zunächst wurde um 15:30 ein Match gegen eine schwedische Juniorinnen-Mannschaft angepfiffen. Der FC Adliswil ging hochmotiviert ins Spiel, doch ehe man sich versah, gingen die Schwedinnen in der 3. Minute mit 1:0 in Führung. Das änderte sich aber schnell: In der 10. Minute erzielte Magdalena den Ausgleich zum 1:1. In der zweiten Halbzeit ging es fast nur noch vor dem schwedischen Tor zu und her. Die Tore fielen nun fast im Minutentakt: 50’ 2:1 durch Solange, 60’ 3:1 durch Andreia, 68’ 4:1 durch Christine, 72’ 5:1 durch Sofia.

Nach kurzer Regeneration war bereits um 19:00 Uhr der Anpfiff zum zweiten Testspiel, dieses Mal gegen eine spanische Junioren-Mannschaft aus Lloret de Mar. Die älteren Jungs waren fast alle einen Kopf grösser und auch spielerisch den Mädchen aus Adliswil klar überlegen. Nach 10 Minuten stand es bereits 5:0 für die Spanier, doch die Juniorinnen B kämpften und rannten trotzdem, was das Zeug hielt. Auch die Spanier erkannten schnell, dass sie nicht Vollgas geben mussten, was dem FC Adliswil zu ein paar Torchancen verhalf. Der wohlwollende Schiedsrichter pfiff durchaus für die Mädchen und gab den einen oder anderen fragwürdigen Elfmeter oder Freistoss zu unseren Gunsten. Sogar dass zweitweise 14 Mädchen auf dem Feld waren, wurde grosszügig übersehen. Ein kurzweiliges Freundschaftsspiel, das schliesslich 10:5 für die spanischen Jungs ausging.
Insgesamt war es ein äusserst gelungenes Trainingslager, in dem die Juniorinnen B nicht nur fussballerisch viel gelernt haben, sondern auch profitierten, was Sozialkompetenz und Mannschaftsgeist angeht. Ein besonderer Dank an die Trainer Simon und Carlos, an die aktiv mitwirkenden Eltern Paolo, Walter, Claudia und Kiki, die vor Ort mitbetreuenden Eltern, an den FC Adliswil, an die Sponsoren und Eltern, welche diese Reise finanziell ermöglicht haben – und last, but not least natürlich an die Mannschaft, welche die Woche in Lloret/Barcelona zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht hat.
Dass sich das Trainingslager auszahlen sollte, stellten die Juniorinnen B drei Tage nach ihrer Rückreise aus Barcelona sicher: Nach zwei Unentschieden und einer Niederlage zum Auftakt der Frühlingsrunde glänzten sie am 5. Mai 2018 in der laufenden Meisterschaft mit einem 6:1-Auswärtssieg gegen Benfica Clube de Zurique.